b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Wozu?

Ich habe seit Jahren hier nichts mehr geschrieben. Wozu auch, ich habe nichts neues zu sagen.. aber genau das ist es was ich prüfen will. Gehe ich langsam, Stück für Stück nach vorne, falle zurück, bin aber ultimativ auf einem Weg nach vorn? Oder passiert endgültig gesehen doch nichts?

 

Ich will leben. Aber leben wir wenn wir allein sind? Wieso fühle ich mich so allein? Es sind Menschen in der Nähe. Doch ich habe Angst mich zu öffnen, Angst verletzt zu werden. Ich kann nicht so viel Nähe suchen wie ich brauche. Und wo ich Nähe suche, wird sie nicht erwidert.

 

... Müde. Ich belasse es mal dabei.

14.5.13 02:02


Werbung


Unverständnis

Danke sehr. Ich weiß das Du es gut meinst. Doch weißt Du auch das Du nicht einmal versuchst mich zu verstehen? Ich bemühe mich weiterzukommen und das was Du sagst zu verarbeiten. Doch wie wirke ich auf Dich? Immer nur "Du machst das falsch" und "Ich mache mir Sorgen." Weswegen? Es kann nun mal nicht für jeden ein Happy End geben. Es kann nicht jeder einmal pro Monat jemand neues kennenlernen, sich stundenlang toll unterhalten, dann im Bett landen, und sich dann den nächsten schnappen wenn es doch nicht passt. Nicht auf jeden von uns wartet jemand ständig. Nicht jeder von uns hat eine Warteliste. .. zumindest wenn er männlich ist.

Ich weiß das eine Umarmung, ein freundliches Wort, ein kleines Zeichen von Zuneigung für Dich nichts besonderes sind. Wie könnte es auch? Du kennst nichts anderes. Aber das Du nicht einmal versuchst zu verstehen das andere an einem Mangel von etwas sterben wovon Du übersättigt bist, das verletzt mich am meisten.

19.6.12 01:34


Turnier-Ergebnisse!

Ich hätte ja viel negatives zu schreiben, aber ich dachte das muß ja nicht immer sein

Darum hier etwas für mich positives: Das Ergebnis meines letzten WarHammer 40k-Turniers am Ostersamstag!

Mein erster Gegner waren die neuen Grey Knights - ein Großmeister, zwei Trupps Terminatoren als Standard, ein Assassine, ein Stormraven-Landungsschiff und ein Nemesis Ritter. Diese Grey Knights sind übelst hart; es bedurfte einer Verdammnis, 10 Feuerdrachen und 10 Banshees um seinen Terminator-Trupp mit Großmeister zu zerlegen. Etwas Feuerkraft und schlechte Schutzwürfe erledigten den Assassinen, doch sein zweiter Terminatortrupp im Stormraven zerlegte meine Feuerdrachen und sein Transporter selbst meine Banshees! Es ging um Killpunkte, und wäre das Spiel nicht nach 3 Runden am Zeitlimit gewesen hätte ich wohl verloren. So war es ein Sieg nach Killpunkten - meine ganze Armee löschte in der letzten Runde seinen zweiten Terminator-Trupp aus, und meine zwei fliehenden Feuerdrachen schossen den Stormraven vom Himmel! Großartige Leistung Der Nemesis-Ritter hätte mich dann wohl erwischt, ich hatte ihm nichts mehr entgegenzusetzen.. Egal, gewonnen

Mein zweites Spiel ging gegen Tau. Aufstellung war Kampf im Morgengrauen, und ich nutzte den ersten Spielzug um massiv nach vorne zu kommen. In seiner Runde kam dann Kampfanzug um Kampfanzug auf's Spielfeld und belegte mich mit einer Wahnsinnsfeuerkraft (für die die Tau bekannt sind), mit dem Ergebnis das dank Dunkelheit, mangelnder Treffsicherheit und geschaffter Deckungswürfe nichts passierte!! Meine Armee ging dann zum Angriff über; die Banshees banden einen HQ-Trupp, die gesammelte Feuerkraft meiner Armee löschte den zweiten so gut wie aus, und seine Runde reduzierte meine Feuerdrachen; er ging in den Nahkampf, doch meine 2 übrigen Feuerdrachen hielten aus und beschäftigten zwei Crisis-Kampfanzüge über 4 Kampfrunden hinweg Die Banshees schnitten sich in dieser Zeit durch seine Drohnen und waren bereit, die drei HQ-Kampfanzüge zu zerlegen, und meine Skorpionkrieger die von der Flanke gekommen waren, hatten einen Koloss und einen Trupp Feuerkrieger aufgerieben. Seine Antworten bis dahin verursachte kaum Schaden, und mein Gegner gab auf. Meine Eldar waren großartig!

Da es bis jetzt so gut für mich gelaufen war hatte ich nun natürlich einen starken Gegner: eine Necron-Armee mit 50 Kriegern, zwei Regenerator-Lords und etwas Unterstützung durch zwei Gruftspinnen und 3 Destructoren. Es ging um 4 Zielmarker; und ich wußte das ich seine Armee nicht würde vernichten können. Mein Plan sah also vor, die Panzer am Leben zu halten und die Missionsziele zu umkämpfen. Dazu mußte ich die Masse an Kriegern reduzieren. Zunächst infiltrierte ich meine Skorpionkrieger; wie schon gegen die Grey Knights wurden sie leider sehr schnell zerschossen und im Nahkampf besiegt Der Angriff auf der Flanke lief etwas besser - ein Trupp Krieger fiel, der andere hatte Verluste; zwar stand die Hälfte wieder auf, dennoch gab mein Gegner danach die Flanke frei indem er den verstärkten Trupp auf ein anderes Ziel teleportierte. Ich setzte meine Feuerdrachen gedeckt ein, hatte aber dennoch Verluste zu beklagen; um meine Dire Avengers zu schützen, ging ich mit dem Banshees-Transporter voll nach vorne, und wurde von seinen Spinnen und seinen produzierten Skarabäen in die Zange genommen. Mein tapferer Wave Serpent überlebte sowohl den massiven Beschuß als auch die Nahkampfattacken, doch die Banshees hatten keinen Platz zum Aussteigen. Der Wave Serpent raste los und umkämpfte 2 Missionsziele, ebenso der nächste aus dem die Dire Avengers ausgestiegen waren (und ein Ziel hielten). Mein Beschuß zerlegte eine Spinne mit Begleitung und einen weiteren Kriegertrupp. Dann aber war die Zeit abgelaufen - und der Sieg mein

Ergebnis: 1. Platz!! Das hat Spaß gemacht Ich spiele zwar gerne, egal ob um Sieg oder Niederlage, doch auf diese Weise zu gewinnen - mit meiner eigenen geliebten Armee - war sehr schön!

1.5.11 22:09


Feng Shui

Ein ganz normaler Tag in Berlin. Fußgänger drängen sich um Verkaufsstände und vereinzelte, traurige kleine Bäume herum. Der Verkehr stockt und scheint fast still zu stehen. Plötzlich splittert hoch an einem Bürogebäude die Fassade nach außen, die Zeit scheint sich zu verlangsamen – ein menschlicher Körper fliegt wie von ungeheurer Wucht getroffen in die Luft hinaus – noch bevor die Schwerkraft ihn ergreift dreht sich der Mann um seine Achse und feuert mit zwei schweren Pistolen in das Loch im Fenster aus dem er kam...

Ein klarer Bergsee, irgendwo im Reich der Mitte, vor 2000 Jahren. Ein Mann und eine Frau stehen sich gegenüber. Wie ein Kristall funkelt die Träne im Sonnenlicht, die der Frau über die Wange läuft. Unwillkürlich streckt der Mann die Hand aus, um die Träne fortzuwischen.. und greift durch ihren substanzlosen Körper hindurch...


Auf dem Dach eines gläsernen Fahrstuhls in einem großen Kaufhaus. Vor einem kleinen Kästchen mit komplizierten Bauteilen und Drähten, einer Kaugummiartigen grauen Masse und einer ablaufenden Digitalanzeige hockt ein nervös wirkender Mann mit einem an die Schulter geklemmten Sprechfunkgerät und einem Taschenmesser in der Hand..

In einem Lagerhaus am Hafen von New York, vor über hundert Jahren. Mitten durch das Feuer der ihn beschießenden Straßenbande rennt ein Mann mit einem Schwert und scheint den Kugeln regelrecht auszuweichen. Er rennt direkt auf eine Wand zu, springt dagegen und von dort aus auf einen Stapel Kisten, auf dem zwei der Verbrecher stehen, holt mit dem Schwert aus..

In einem luxuriösen Kasino in Monaco. Ein markant-gutaussehender, gut gekleideter Mann hat soeben zum dritten mal beim Roulette gewonnen. Eine attraktive Frau lächelt ihn an und sagt: "Bei soviel Glück im Spiel, Mr. LaMere, sollten sie vorsichtig sein das sie nicht in.. anderen Dingen vom Pech verfolgt werden." "Ich danke ihnen für Ihre Besorgnis," erwiderte dieser mit einem leichten Kopfnicken. "Vielleicht kann ich mich ja mit einem Drink an der Bar dafür revanchieren, Miss.." "Jewel," erwiderte diese und lächelte unwillkürlich, ehe sie wieder eine wohl einstudierte Maske aufsetzte. "Mrs. Jewel Drago. Und ich fürchte, mein Mann würde es nicht gerne sehen wenn ich seine Gäste zu sehr.. belästige." Mit einem unmerklichen Nicken wies sie auf die diskret in einer Ecke hängende Kamera hin, die der Agent natürlich längst bemerkt hatte..

Eine belebte Verkehrsstraße in Chicago. Mit quietschenden Reifen jagt ein schwarzer, betont unauffälliger Wagen durch den Verkehr und löst empörtes Hupen und wildes Fluchen aus. Etwas dahinter versucht ein roter Sportwagen mit einem Blaulicht ihn einzuholen. "Kannst Du nicht schneller fahren??" fauchte Detective Elizabeth "Lizzy" Goldmann ihre Kollegin an. "Die entwischen uns noch!" "Ich gebe schon Vollgas," gab Janet Walker genervt zurück. "Wie wäre es wenn Du schon mal Verstärkung rufen würdest??" Mit einem aprupten Manöver schlitterte sie um einen aus einer Seitenstraße aufgetauchten Lastwagen herum, beschleunigte wieder und kam dem schwarzen Wagen immer näher. "Er scheint langsamer zu werden, vielleicht wissen sie nicht mehr wo sie sind.. Verdammt!" Von den Seitenfenstern des vorderen Wagens wurde auf sie geschoßen. Kugeln schlugen funkensprühend in den Straßenbelag, eine riß den rechten Seitenspiegel ab. Beide Polizistinnen duckten sich unwillkürlich. "Die schießen auf uns! Auf meinen neuen Wagen!" ereiferte sich Janet. "Hättest Du mich fahren lassen hätten wir sie schon längst!" gab Lizzy gereizt zurück und kurbelte ihrerseits das Fenster herunter um das Feuer zu erwidern..


Kommen Euch diese Szenen irgendwie bekannt vor? Vermutlich. So oder ähnlich haben wir sie schon oft in einem Actionfilm gesehen.. und sehen sie doch immer wieder gerne. Egal ob Martial-Arts-Kämpfe im alten China á la "Tiger and Dragon", hoffnungslose Romanzen über das Grab hinaus wie in "A Chinese Ghost Story", coole James Bond – Sprüche, tickende Zeitbomben, Monster in der Kanalisation, Weltweite Regierungsverschwörungen, rauhbeinige Cops die ständig degradiert werden oder von Terroristen entführte Flugzeuge: in Feng Shui – dem Hong Kong Action Movie Roleplaying Game – seid Ihr der Actionheld im Film eurer Wahl.

Das System ist regeltechnisch absolut simpel: Der Charakter wird einfach aus einer langen Liste fertig ausgewählt (vom Bud-Spencer-Verschnitt über den MacGuyver – Bastler, den bereuenden Ex-Mafia-Killer und den alten Kung-Fu-Meister, vom Geheimagenten, dem maskierten Rächer bis zum Ex-Elitesoldaten ist quer über Zeiten und Action-Genres alles vorhanden), das Charakterblatt erstreckt sich nur über eine Din-A-4 Seite und zum Spielen braucht es nicht mehr als zwei W6. Der eine wird dem Fähigkeitswert des Charakters zugeschlagen; der andere davon abgezogen. Ist das Ergebnis so hoch oder höher wie die Schwierigkeit der Probe (z.B. eine Autofahrt unter Beschuß, das Treffen eines Gegners etc.) ist die Probe bestanden. Einfacher geht es nicht. Diese einfachen Regeln, eine Charaktererstellung die nicht länger als 15 Minuten dauert und die Tatsache das wohl jeder schon eine Reihe Actionfilme gesehen hat (und sich somit darunter etwas vorstellen kann) machen Feng Shui ideal für Rollenspiel-Anfänger. Das heißt allerdings nicht das es für erfahrene Rollenspieler nicht interessant wäre – das abwechslungsreiche Setting erlaubt nahezu jede Art von Geschichte die man sich denken kann.. erzählt im Rahmen von Actionlastigen, Cineastischen Szenen. Eine interessante Abwechslung zu anderen Settings! ...und ausserdem macht es auch durchaus Spaß sich mit einem gnadenlos überlegenen Actionhelden durch die Masse der Namenlosen Handlanger des Oberbosses zu prügeln um den Mord an seinem besten Freund zu rächen ^^

Leider ist an dieses System schwer heranzukommen. Es ist lediglich auf Englisch und in den USA erschienen. Das Hauptregelwerk läßt sich manchmal auf Conventions finden und reicht zwar zum Spielen aus, es gibt aber auch eine Reihe sinnvoller Ergänzungbände die z.B. Fähigkeiten für die Spieler - Gruppe oder Listen von Orten enthalten (für Kämpfe, Informationssuche, Kämpfe, Nahrungsaufnahme, Kämpfe und all die anderen Dinge die in einem Actionfilm so anfallen). Auch kann Feng Shui mit einer durchaus ansprechenden und aufregenden Hintergrundstory aufwarten die dem Spiel eine auf den ersten Blick unerwartete Tiefe verleiht. Doch ist dies natürlich völlig freigestellt - auch zum reinen nachspielen des eigenen Lieblings-Actionfilms, ohne dabei gleich eine Hintergrundgeschichte zu entwickeln, ist dieses System perfekt geeignet. Auf jeden Fall ein Spiel das einen Blick lohnt! Und gerade aufgrund der Einfachheit der Regeln dürfte dieses Spiel perfekt für TeamSpeak-Runden geeignet sein. Meine uneingeschränkte Empfehlung!


Und hier die Links dazu:
http://www.atlas-games.com/fengshui/
http://www.fortressofshadow.org/whatis.php

Und, weil's passt, noch ein paar Filmtips:

Big Trouble in Little China, Lethal Weapon, Bulletprof Monk, Forbidden Kingdom, A Chinese Ghost Story, Hero, Tiger & Dragon..

.. diese Liste könnte ich jetzt noch 10 Minuten lang erweitern, aber ich denke ihr wißt schon was ich meine ^^

19.3.11 21:11


DEADLANDS – HELL ON EARTH

Willkommen in der Zukunft! Wir schreiben das Jahr 2094. Es gibt neue Energiequellen, fliegende Motorräder, zerstörte Großstädte und bösartige Mutationen. Strahlendes Wetter und interessante Begegnungen (oder war es umgekehrt?) sind garantiert! Willkommen in der Welt von Deadlands: Hell on Earth. Oder, wie es die Überlebenden gerne nennen: den "Verlorenen Westen".

“Hell on Earth” spielt nach dem dritten Weltkrieg in den ehemaligen Gebieten der Vereinigten Staaten von Amerika und der Südstaatenunion. Nach dem der fast ein Jahrhundert dauernde kalte Krieg zwischen diesen langsam in die “heiße Phase” ging dauerte es nicht mehr lange, bis der Konflikt die ganze Welt umfasste. Die Überreste der Menscheit kämpfen nun um's Überleben gegen Mutierte Bestien, Horden von Untoten, die menschenfeindliche bis tödliche Umgebung und, natürlich, gegen sich selbst. Marodierende Banden sind eine ständige Bedrohung für alle, die versuchen etwas aufzubauen; mittlerweile gibt es nicht mehr allzuviele verschiedene Gruppen.. nur noch die besonders starken und bösartigen.

Aber es gibt noch so viel mehr was Dich umbringen kann! Der Kult des Atoms huldigt der Strahlung, und ihre Mitglieder entwickeln von der simplen Verstrahlung bis zur gesteuerten Atomexplosion interessante Fähigkeiten. Ihre Anhänger, die Mutanten, sind zahllos und freuen sich auch Dir das Wort vom Ende des Homo Sapiens zu bringen.

Giftschamanen stehen in Kontakt mit den Geistern der zerstörten Umwelt. Einige arbeiten an der Reinigung von Luft, Wasser und Erde.. die meisten daran das bißchen, was noch nicht völlig verseucht ist, ebenfalls zu vergiften. Und sie können die Macht der Giftgeister beschwören.

Erinnert sich jemand an die verrückten Wisschenschaftler aus Deadlands? Gibt es nicht mehr. Dafür sind die Schrotter gekommen, mit ihrer Fähigkeit mit den Geistern der Technologie zu kommunizieren... und Dämonen in ihre Geräte einzubinden.

Auch die Regierungen waren nicht untätig: Menschen mit entsprechenden Fähigkeiten wurden zu Psykern ausgebildet. Unsichtbarkeit, Dinge bewegen, oder jemanden in Brand stecken: Alles Möglich nur mit Gedankenkraft! Klar, nach den Jahren des Krieges und des Überlebenskampfes sind die paar Überlebenden Psyker ein wenig seltsam geworden.. wer wäre das nicht..

Und das ist noch lange nicht alles. Hell on Earth überzeugt mich als ein Endzeit-Rollenspiel mit einer geradezu überwältigenden Fülle an Details und Charaktermöglichkeiten, einer gut ausgearbeiteten und spannenden Hintergrundwelt die dennoch viel Freiraum bietet und einem Arsenal an tödlichen Gegnern und Gefahren, die ihresgleichen sucht. Freut euch schon mal auf schwerbewaffnete psychopathische Kampfroboter die gerne menschlich wären und das durch die notwendigen "Bauteile" zu erreichen versuchen...

Wie auch bei Deadlands gilt: das Regelwerk ist komplex und verwendet neben allen Würfeln auch 52-Blatt-Kartenspiele für verschiedene Zwecke, z.B. Abwicklung der Kämpfe, Nutzung arkaner Fähigkeiten, Basteln von verrückten Apparaten etc. Dennoch fügt sich dieses System sehr gut in die Spielwelt ein, und wirkt nach kurzer Zeit trotz seiner Komplexität auch elegant.

Hier der offizielle Link dazu:
http://www.peginc.com/games/

16.11.10 11:04


DEADLANDS

The Weird West Roleplaying Game

Das Jahr ist 1876. Das Land sind die Vereinigten Staaten von Amerika.. und die Konföderation der Südstaaten. Der Bürgerkrieg ist ein wenig zum Stillstand gekommen als nach einem heftigen Konflikt zwischen den beiden Parteien die Toten aufstanden und die hilflosen Verwundeten und panischen Überlebenden auf beiden Seiten abzuschlachten begannen. Auch die Tatsache das nach dem gewaltigen Erdbeben von 1868 Kalifornien inklusive Bevölkerung zum größten Teil im Meer versunken ist und nun ein gewaltiges, mit Meerwasser gefülltes Labyrinth darstellt war ein wenig irritierend. Und das die Indianer diesen ungünstigen Zeitpunkt wählen würden sich einen großen Teil ihres ehemaligen Gebietes einfach wieder zu nehmen war eher unvorhersehbar und wäre niemals erfolgreich gewesen, wenn nicht merkwürdigerweise die Schußwaffen sämtlicher Strafexpeditionen unerklärliche Fehlfunktionen aufgewiesen hätten..

Was ist hier passiert? Ein Indianischer Schamane namens Raven überlebte als einziger das Massaker an seinem Stamm. Statt sich nun murmelnd und einsam in die Berge zurückzuziehen sammelte er weitere Überlebende aus verschiedenen Stämmen um sich und drang mit diesen durch ein Ritual in die Geisterwelt vor, um dort die Wächter zu bekämpfen und zu töten, die den Einfluß von dort zu unserer Welt verhinderten. Und er hatte Erfolg: die Dämonen konnten wieder in unsere Welt eingreifen, um beispielsweise die Körper von Verstorbenen zu bewegen oder Monster und Ungeheuer aus der Vorstellungskraft der Menschen zum Leben zu erwecken. Und je mehr Furcht die Menschen vor diesen Dingen verspüren.. um so stärker werden sie und um so mehr Ungeheuer entstehen. Daher, so beschließen die Regierungen, sind diese Dinge nichts für eine breite Öffentlichkeit – sprich, die Menschen die in dicht besiedelten und urbanen Gegenden leben. Und welcher aufgeklärte Mensch würde auch schon diese abenteuerlichen Geschichten aus der Wildnis glauben: von aufrecht gehenden Wölfen, die Menschen jagen; von riesigen Blutsaugenden Insekten, die ganze Rinder in Minuten leertrinken können; von durch die Wüste ziehenden Wirbelstürmen, die gezielt Menschen jagen und in Sekunden nur noch Knochen von ihm übrig lassen.. Viel wichtiger sind da doch die interessanten Erfindungen die in letzter Zeit gemacht wurden – von Dampfwagen über mechanischen Erntemaschinen, Flammenwerfern, Gatlingpistolen, bis hin zu Tunnelbohrmaschinen! Sicher, die genialen Wissenschaftler die diese Dinge konstruieren sind manchmal ein wenig... seltsam, aber diese Erfindungen werden – wenn sie aufhören würden, regelmäßig zu explodieren oder seltsame Fehlfunktionen zu erleiden – das Antlitz der Welt verändern. Und alles dank dieses wunderbaren neuen Rohstoffs der sich in den Schluchten des zerstörten Kaliforniens finden ließ: Geisterstein. Ein so ergiebiger Energieträger das ein vor acht Jahren entzündeter, faustgroßer Klumpen heute noch brennt! Nun ja, das unheimliche Stöhnen und Schreien das als Nebeneffekt hörbar wird ist etwas unangenehm, auch das der Rauch stets auf geisterhafte Weise verzerrte, doch deutlich menschenähnliche Formen annimmt.. Aber darum sollen sich doch die Wissenschaftler kümmern.


Willkommen in der Welt von Deadlands.. dem UNHEIMLICHEN Western-Rollenspiel.


Dadurch das die Geisterwelt nun "greifbar" nahe ist, sind nicht nur die Urängste der Menschen wieder auferstanden – auch die Naturreligionen haben den Kontakt zu den Naturgeistern wieder gefunden, und die alte Medizin ist stark. Auch Gläubige anderer Religionen fühlen sich dieser Tage mehr als nur spirituell gestärkt wenn es darum geht, Leiden zu mindern oder das Böse zu bekämpfen. "Huckster", wie sie sich selbst nennen, nutzen überliefertes Wissen über die Magie um Dämonen aus der Geisterwelt zu zwingen ihnen Kraft für unterschiedlichste und schnell gewirkte Zauber zu liefern... mit der stets präsenten Möglichkeit dabei ihr eigenes Gehirn zu grillen. Verrückte Wissenschaftler entwickeln und bauen geniale Gerätschaften, und scheinen dabei immer seltsamer zu werden. Chinesische Arbeiter werden mit wesentlich mehr Respekt behandelt von denjenigen Weißen die bemerkt haben das ihre mysteriöse Kampfkunst sie nicht nur in körperlichen Auseinandersetzungen überlegen macht sondern sogar übernatürlich erscheinende Fähigkeiten verleiht.. und nicht jeder Revolverheld bleibt dieser Tage noch unter der Erde, nur weil er erschossen wurde.

Deadlands hat mich vom Setting her völlig überzeugt, denn es bietet Vielseitigkeit. Seien es nun Raufereien in Saloons in einer Goldgräberstadt, Sabotage von Eisenbahnlinien im Dienste einer konkurrierenden Gesellschaft, die Jagd auf riesige Sandwürmer in der Mojavewüste, Werwölfe im eisigen Norden, Moskitos im Süden (die sind echt ein GROSSES Problem..) und Seeungeheuer im Great Maze oder ein uralter Fluch der auf der freundlichen Irischen Familie liegt und plötzlich wahr wird: für jeden Geschmack wird etwas geboten. Die Charaktere sind Helden die für die gute Sache kämpfen, und mögen sie auch Wortkarg, häßlich wie die Nacht und der Gewalt und dem Whiskey zugetan sein werden sie doch nicht zulassen das eine Lady von Banditen belästigt wird. Jemand "gutes" zu spielen der im Rahmen der Spielwelt tatsächlich etwas bewegen kann, ist für mich einfach eines der zentralen Punkte für Spaß an einem RPG.

Ein großaritges Rollenspiel, ich kann es absolut empfehlen!


Hier noch ein paar Links dazu:
http://www.weirdwest.de/index86.htm
http://www.drosi.de/systeme/deadlands.htm
http://www.peginc.com/games/

8.11.10 19:18


EARTHDAWN

Was ist Earthdawn? Antwort: Ein Episches High-Fantasy Rollenspiel-System.

Leicht dahingesagt, ich weiß

Was also macht Earthdawn aus, und was unterscheidet es von anderen Systemen? Da wäre zum einen das Setting. Nicht so sehr im Ort-Detail ausgearbeitet wie DSA, dennoch klar, tiefgreifend und stimmig beschrieben, gibt es hier viel Freiraum zur Entfaltung für Spieler und Spielleiter. Das Spielgefühl "stimmt" hier einfach. Earthdawn: In einer Welt in der Magie nicht nur eine Rolle spielt sondern alles durchdringt, ist es sehr wichtig einen Namen zu haben: Denn Namen beeinflussen die wahre magische Struktur, sei es die eines Lebewesens oder eines Ortes. Daher nennen sich die hier mit- und gegeneinander lebenden zahlreiche Rassen auch "Namensgeber": vernünftige und konstruktionsfreudige Zwerge, naturverbundene Elfen, tief spirituelle Obsidianer-steinwesen, dramatisch veranlagte Echsen, leidenschaftliche Orks, Trolle mit drei verschiedenen Begriffen von Ehre die es zu beachten gilt, fünfundvierzig zentimeter große geflügelte.. schwierig, die lassen sich nicht so einfach einordnen. Trinken gerne, stürzen sich in Mutproben, zürnen ebenso schnell wie sie verzeihen, und haben einen für andere Rassen verletzenden Sinn für Humor.. Windlinge halt.. Ach ja, und Menschen natürlich - ein bißchen was von allem hier, könnte man sagen. Die Rassen sind wunderbar ausgearbeitet, nicht stereotyp und erlauben genügend Raum für eigene Interpretationen. (Ich garantiere das man nach dem Studium der Völker-Erweiterungsbände am liebsten jede Rasse spielen will!) Es gibt auch keine Klassischen "Rassenfeinde" - nur regelmäßige Mißverständnisse entstehend aus der unterschiedlichen Weltsicht und Kultur.. Wobei "Mißverständnis" für einen Troll eine andere Bedeutung hat als für einen Zwerg ^^

Natürlich gibt es noch zahlreiche Wesen wie z.B. die Drachen (manchmal auch als "achte Namensgeberrasse" bezeichnet), zahlreiche magische Tiere, die Passionen (Götter) usw.

Was geschieht in dieser Welt? Die Magie der Welt steigt langsam an. Es wird entdeckt das dies schon einmal geschehen ist, und sobald die Magie stark genug ist werden Wesen aus einer anderen Ebene - sogenannte Dämonen - über die Welt herfallen und sie vernichten. Nur durch ausserordentliche Schutzmaßnahmen ist es möglich, diese Zeit der "Plage" zu überleben.. und dafür braucht es magische Elemente und lange Vorbereitungen - von der Notwendigkeit eine Gruppe von Lebewesen unter geschlossenen Bedingungen für einen unbekannt langen Zeitraum zu ernähren ganz abgesehen. So bauten die Rassen ihre Schutzräume, "Kaer" genannt - kleine, in denen eine Dorfgemeinschaft unterkam, größere in denen Siedlungen auch von mehreren Rassen gemeinsam überleben wollten bis zu den gewaltigen Komplexen des Zwergenkönigreichs Throal in einem Berg und der Insel-Hauptstadt des Theranischen Imperiums. Nachdem die Welt vierhundert Jahre lang von Dämonen verwüstet worden war und die Magie langsam wieder auf ein niedrigeres Maß gesunken ist öffnen die Überlebenden nun ihre Kaers.. und kehren in eine Welt zurück die ihnen unbekannt geworden ist. Es ist der Beginn eines neuen Zeitalters... einer neuen Morgendämmerung für die Erde. Earthdawn.

Was spielt man in dieser Welt? Da die Magie eine so große Rolle spielt und alles durchdringt, gibt es natürlich auch Wesen die ihrerseits einen stärkeren Einfluß auf die Magie haben und sie benutzen können. Solche Namensgeber werden "Adepten" genannt und reichen von Magiern, Geistersehern und Elementaristen die tatsächlich Sprüche weben über Luftpiraten, die dank ihrer Magie in der Luft stehen können und Dieben die mit dem Schatten verschmelzen, über Steppenreiter die Wahrhaft eins mit ihrem Reittier werden bis zu Schützen die unmögliche Ziele problemlos treffen und Schwertkämpfern, deren Kamftalente zwar zum Teil auch auf mundanem Wege erlernt werden könnten - jedoch nie so schnell und leicht, wie es einem Magischen Adepten möglich ist.  Wie Jennifer Brandes es mal ausgedrückt hat: "Die benutzen Magie als wäre es Sauerstoff."

Soviel also zum Hintergrund. Was mir sehr gefällt ist die Tatsache das die Charaktere "Helden" sind und werden wollen - die Welt neu entdecken, vergessene Kaers aufspüren, die Spuren von Dämonen zu tilgen und verbliebene Gefahren zu bekämpfen - das sie versuchen mit ihren Taten in die Legenden einer neuen Welt einzugehen. Eben "echte Helden" sind!

Die Regeln wirken am Anfang etwas unübersichtlich, sind jedoch nach kurzer Zeit in ihrer komplexen Eleganz überzeugend. Ausserdem bieten sie die Gelegenheit sämtliche Würfel zu verwenden ^^

Earthdawn hat mich vom Setting her völlig überzeugt und bietet ein episches Fantasy-feeling abseits gewohnter Wege. Die Abenteuerideen sind vielfältig, und es gibt auch eine Anzahl vorgefertigter Abenteuer. Zum Spielen ist das Grundregelwerk völlig ausreichend, auch wenn man wohl kaum dabei bleiben wird ^^ Meiner Meinung nach bereichert Earthdawn das Leben derjenigen, die sich in diese Welt vertiefen.

Noch ein paar Links dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Earthdawn
http://www.earthdawn.com/
http://www.earthdawn.de/

6.11.10 21:38


 [eine Seite weiter]



Links
Wie bedrohe ich
mein Glück?

Lex
Gratis bloggen bei
myblog.de